Hajusom - Zentrum für transnationale Künste

OHNE FESTEN TERMIN | HAMBURG
Veranstalter: Hajusom e.V.

Merken
Gemeinsames Singen und Musizieren Tanz Musik-/Kulturvermittlung Berufsmusiker*innen/Musikstudierende Kinder und Jugendliche Ensemble

Beschreibung

Hajusom ist ein Zentrum für transnationale Künste. Viele Menschen mit und ohne Fluchterfahrung haben es seit 1999 geformt. Der Name steht für eine einzigartige Verbindung von künstlerischer Qualität, politischem Aktivismus und sozialem Engagement.

Das Zentrum für Transnationale Künste ist:

Ensemble Hajusom

Ensemble Hajusom - Das vielfach ausgezeichnete Kollektiv junger Performer*innen entwickelt interdisziplinäre Theaterproduktionen. Die Stücke entstehen in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, FFT Düsseldorf, Pumpenhaus Münster und werden international auf Gastspielreisen gezeigt.

Etwa einmal im Jahr zeigt das Ensemble Hajusom eine neue Performance, in Kooperation mit einem oder mehreren externen Künstler*innen. Im März 2019: AZIMUT dekolonial – ein Archiv performt.

LAB

LAB - In Hajusoms Nachwuchsschmiede tanzen, performen, kochen, dichten und grooven junge Geflüchtete gemeinsam mit erfahrenen Ensemble-Mitgliedern. Es entstehen Performances, Musik und Texte, die je nach Anlass in unterschiedlichen Kontexten präsentiert werden. Außerdem bietet ein regelmäßiges Mentoring-Angebot bei Bedarf Unterstützung in allen Lebenslagen.

Folgende Gruppen sind zur Zeit im LAB aktiv:
M.Power - Performance, Sedah Hajusom - Musik, und ATG - Ausländer tanzen geil – Hip Hop.

Best Practice

Hajusoms Angebote wurden als Best-Practice-Modell ausgezeichnet. Die Performer*innen betrachten Integration als wechselseitigen Prozess und arbeiten nach dem Prinzip „Each One Teach One“. Dabei sind die mehrjährig erfahrenen Mitglieder des Ensembles Hajusom Brückenpersonen für die Newcomer. Als Dolmetscher*innen, als Leiter*innen der Nachwuchsgruppen und als Träger*innen des Hajusom-Spirit, eines langfristigen, generationenübergreifenden Konzepts der Kontinuität.

Auszeichnungen

2016 wurde Hajusom mit seinem Nachwuchsprojekt "Zukunftskünste" für den BKM-Sonderpreis Kulturelle Teilhabe nominiert. das gender_ding, die erste Produktion des Nachwuchsensembles Neue Sterne, erhielt 2015 den Bundespreis der Berliner Festspiele und wurde für den BKM-Preis Kulturelle Bildung nominiert. Im Herbst 2014 erhielt Hajusom e.V. den Max-Brauer-Preis der Alfred Töpfer Stiftung für besonderes kulturelles und gesellschaftliches Engagement in Hamburg. Mit der Produktion Hajusom in Bollyland wurde das Ensemble mit dem Innovationspreis Soziokultur 2010/2011 ausgezeichnet und auf das renommierte Festival Politik im Freien Theater eingeladen. Das Musical Back Up Story erhielt 2008 den Nationalen Förderpreis der Hamburg Mannheimer Stiftung. Das Ensemble war mit der Produktion 7 Leben Preisträger der Berliner Festspiele (2001) und wurde 2003 für Kinder der Regenmacher erneut nominiert.

Veranstaltungsort

Bunker II. Stock
Feldstraße 66
20359 Hamburg

In Google Maps öffnen