Zurück Weiter

16. November 2016

Refugee Class for Professionals an der Universität der Künste Berlin geht in die nächste Runde

Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin bietet ab November 2016 das Artist Training: Refugee Class for Professionals für geflüchtete Künstlerinnen und Kreativschaffende an. Es gilt als Qualifizierungsangebot zur Integration, welches sich in seinen berufsbezogenen und überfachlichen Angeboten an Berliner Kreative richtet. Das Projekt wird als Fortsetzung der „Refugee Class for Professionals in Arts, Media und Design“ durchgeführt, die bereits in der ersten Jahreshälfte ehrenamtlich angeboten wurde und 185 Teilnehmende erreichte. Von November 2016 bis Dezember 2017 informieren in zwei Durchläufen eine Einführung und fünf vertiefende Einzelmodule über die folgenden Branchen: Musik, Kulturjournalismus, Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Film.

Ein weiterer zentraler Baustein des Projekts ist das Networkingformat MindLab# in der ZUsammenKUNFT, einem Modellprojekt für das gemeinschaftliche Zusammenleben. Ziele sind die Vernetzung in die Berliner Kultur- und Kreativwirtschaft, die Etablierung auf dem Berliner Arbeitsmarkt und die strategische Positionierung in der jeweiligen künstlerischen Ausrichtung.

Das erste Modul beginnt mit einer Auftaktveranstaltung am 21. November von 14 bis18 Uhr und informiert an fünf Tagen über Basics wie Projektfinanzierung, Recht, Steuern, Arbeitsmarktintegration und Selbstpräsentation. Weitere vertiefende Module zu den Bereichen Musik, Kultur und Medien, Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Film folgen ab Januar bis Mai 2017. Zu den Workshopleiterinnen und Workshopleitern des kommenden Durchlaufs zählen u.a. Henner Winckler von der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Christina Tilmann von den Berliner Festspielen, Claudia Hummel vom Institut für Kunst im Kontext an der UdK Berlin mit Wasim Ghrioui, Felix Gebauer aus dem Lehrforschungsprojekt DigiMediaL am Berlin Career College der UdK Berlin und Anna Volkland von der Fakultät Darstellende Kunst der UdK Berlin.

„Wir laden alle geflüchteten Professionals aus den unterschiedlichen Künsten herzlich ein, kostenfrei am Artist Training: Refugee Class for Professionals bei uns am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin teilzunehmen. Einzelberatungen, Exkursionen, unterschiedliche Vernetzungsformate und persönlicher Austausch sollen neben den Workshops dabei helfen, beruflich in Berlin Fuß zu fassen und sich persönlich weiterzubilden,“ so Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Projektleiter des Artist Training und Geschäftsführender Direktor des Berlin Career College. Projektkoordinatorin Dr. Melanie Waldheim ergänzt: „Wir möchten mit dem Artist Training: Refugee Class for Professionals geflüchteten Künstlerinnen und Künstlern dabei Mut machen, ihren Weg auch hier in Berlin weiter zu gehen.“Am 7. Dezember findet mit dem Artist Career Forum – in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung – ein erster Fachtag im Rahmen des Projekts statt, an dem gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Berliner Institutionen aus Kultur- und Kreativwirtschaft sowie der Verbände über Aktivitäten für Künstlerinnen und Künstler mit Fluchthintergrund diskutiert werden soll. Eingeladen sind Branchenvertreterinnen und -vertretern aus den Bereichen Musik, Kultur und Medien, Darstellende Kunst, Bildende Kunst und Film sowie aus übergreifenden Institutionen und Projekten.

Quelle: http://www.udk-berlin.de