Zurück Weiter

27. Juni 2017

Zusammenhalt in Vielfalt - Dokumentation der Initiative kulturelle Integration erschienen

Die Debatte um Integration ist oft sehr schwierig. Niemand bestreitet die Notwendigkeit von Integration, doch nur wenige wollen sich mit der Frage beschäftigen, wer in was integriert werden soll. Die Initiative kulturelle Integration hat sich dieser Frage und vielen weiteren rund um das Thema kulturelle Integration angenommen.

Damit sollen Impulse für gesellschaftliche Diskussionen ausgelöst, erste Antworten gefunden und zugleich offene Zukunftsfragen benannt werden. Insbesondere soll gezeigt werden, welchen Beitrag Kultur zur Integration leisten kann – zur Integration der Menschen, die nach Deutschland kommen, aber auch derjenigen, die bereits in Deutschland leben. Als ersten großen Schritt in diese Richtung veröffentlichte die Initiative kulturelle Integration am 16.05.2017 bereits 15 Thesen zu kultureller Integration und Zusammenhalt.

Rund um diese Thesen ist nun – als zweiter Schritt – die druckfrisch erschienene Dokumentation der Initiative kulturelle Integration entstanden. Die Dokumentation enthält neben den 15 Thesen zu kultureller Integration und Zusammenhalt Beiträge von Spitzenvertretern aller beteiligten Organisationen aus den Bereichen Kultur- und Bildungseinrichtungen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Sozialpartner, Medien, Sport, Städte, Landkreise und Gemeinden.

Die Autorinnen und Autoren sind: Monika Grütters, Thomas de Maizière, Thorben Albrecht, Aydan Özoğuz, Christian Höppner, Karola Wille, Rolf Rosenbrock, Ali Ertan Toprak, Valdo Lehari Jr., Peter Clever, Weihbischof Christoph Hegge, Hans-Ulrich Benra, Reiner Hoffmann, Frank Überall, Landrat Reinhard Sager, Kai Niebert, Stephan Abel, Roland Schäfer, Barbara Bosch, Martin Dutzmann, Kenan Küçük, Aiman Mazyek, Babette Winter, Gabriele Gün Tank, Stephan Holthoff-Pförtner, Hans Demmel, Thomas Bellut, Josef Schuster und Olaf Zimmermann.

Olaf Zimmermann, Moderator der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, sagt zum Erscheinen der Dokumentation: „Ein in seiner Breite bislang einmaliges Bündnis aus Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Sozialpartnern, Medien, Bund, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden hat sich der Debatte zu kultureller Integration angenommen und 15 Thesen zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und kultureller Integration erarbeitet. Wir stellen unsere Thesen zur Diskussion. Wir laden alle ein, sich mit unseren Thesen zu beschäftigen. Wir freuen uns über Kritik und Zustimmung. Wir werden uns verständigen müssen, auch wenn es schwer ist.“

Die Dokumentation mitsamt den 15 Thesen zu kultureller Integration und Zusammenhalt kann hier kostenlos als PDF geladen werden.

Für eine Schutzgebühr von 2,50 Euro (inkl. Versand in Deutschland) kann die Dokumentation hier als Print-Ausgabe gekauft werden.

Sie umfasst 24 Seiten und wurde von Olaf Zimmermann im Auftrag der Initiative kulturelle Integration herausgegeben.

Möchten Sie die 15 Thesen unterstützen? Hier können sie mitgezeichnet werden.

Initiative kulturelle Integration
Die Initiative wurde von dem Bundesministerium des Inneren, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und dem Deutschen Kulturrat auf den Weg gebracht. Sie ist überparteilich und zielt darauf ab zu verdeutlichen, dass kulturelle Integration und das Zusammenleben in einem pluralistischen Deutschland gelingt. Ebenso ist beabsichtigt zu unterstreichen, welchen Beitrag die Mitglieder der Initiative kulturelle Integration für den gesellschaftlichen Zusammenhalt bereits leisten und in Zukunft leisten werden.

Mitglieder der Initiative kulturelle Integration sind ARD, Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände, Bundesministerium des Innern, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Deutsche Bischofskonferenz, Deutscher Beamtenbund und Tarifunion, Deutscher Gewerkschaftsbund, Deutscher Journalisten-Verband, Deutscher Kulturrat, Deutscher Landkreistag, Deutscher Naturschutzring, Deutscher Olympischer Sportbund, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Städtetag, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Evangelische Kirche in Deutschland, Forum der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen, Koordinationsrat der Muslime, Kultusministerkonferenz, Neue Deutsche Organisationen, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, Verband Privater Rundfunk und Telemedien, ZDF, Zentralrat der Juden in Deutschland. 

Quelle: http://www.kulturrat.de