Zurück Weiter

19. Dezember 2017

Musikschule Bochum erhält Zuschlag der Kulturstiftung des Bundes

Das Programm "360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" unterstützt die diversitätsorientierte Öffnung von Kulturinstitutionen aller Sparten. Der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes stimmte auf seiner Sitzung am vergangenen Freitag der Förderung von zunächst 17 Vorhaben aus der 1. Antragsrunde mit insgesamt 6 Mio. Euro zu. Davon gehen 360.000 Euro an die Musikschule Bochum. Die Musikschule hat sich bereits in der Vergangenheit für die Einbeziehung migrantischer Familien eingesetzt. Sie will nun verstärkt auf Musiklehrerinnen und Musiklehrer unterschiedlicher ethnischer Herkunft zugehen, das transkulturelle Kursangebot erweitern und zur Begegnung mit Musikinstrumenten und musikalischem Erbe einladen.

Der Fonds unterstützt Ideen für eine engere Zusammenarbeit mit migrantischen Organisationen, neue Konzepte für die Teilhabe vielfältiger Bevölkerungsgruppen an der Ausgestaltung von Kulturangeboten und erste erfolgreiche Ansätze der transkulturellen Organisationsentwicklung. Die Förderung umfasst die vierjährige Personalstelle einer Agenten oder einer Agentin, welche die Diverstitätsarbeit der Häuser begleiten, sowie freie Projektmittel.

Die Vorhaben beginnen ab 1.4.2018 und enden spätestens 2023. Der Antragsschluss für die zweite Bewerbungsrunde ist der 30. Juni 2018. Nähere Informationen zu den geförderten Projekten auf http://www.kulturstiftung-bund.de/360.

Quelle: http://www.lmr-nrw.de