Zurück Weiter
Der syrische Musiker, Dozent und Dichter Bashir Alshihabi
Der syrische Musiker, Dozent und Dichter Bashir Alshihabi (Foto: privat)

15. März 2018

American Academy widmet sich der Rolle von Musik bei Migration, Vertreibung und Zugehörigkeit

Bestimmt Musik, wo wir zu Hause sind? Welche Rolle spielt Musik bei den kulturellen Veränderungen im Deutschland des 21. Jahrhunderts? Wie verändert Immigration die Klanglandschaft einer Stadt?

Diesen Fragen widmet sich das Podiumsgespräch "Home is Where the Music Is: A Conversation on Borders, Forced Migration, and the Cultures of Germany" zwischen dem Musiker, Dozenten und Dichter Bashir Alshihabi und dem Kurator Josh Kun, derzeitiger Bosch Fellow in Public Policy an der American Academy in Berlin. Die Gesprächsgäste verbinden darin Damaskus und Los Angeles sowie Stuttgart und Berlin, um die Rolle von Musik bei aktuellen Fragen der Migration, Vertreibung und Zugehörigkeit zu untersuchen.

Die Veranstaltung beginnt am Montag, den 9. April 2018 um 19:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Wizemann.space in Stuttgart (Quellenstrasse 7a, 70376 Stuttgart). Das Gespräch wird in englischer Sprache stattfinden.

Es wird um eine Anmeldung gebeten: Interessierte können sich über die Webseite der American Academy in Berlin registrieren lassen.

Veranstalter ist die American Academy in Berlin in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart und dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart. Unterstützt wird die Veranstaltung durch Dr. Dirk Ippen, die Robert Bosch Stiftung GmbH, die Holtzbrinck Publishing Group, sowie die Berthold Leibinger Stiftung GmbH.

Quelle: http://www.americanacademy.de