Zurück Weiter

02. November 2018

Sängerin Rasha Rizk und Damascus String Quintet gestalten Abschlusskonzert der Kasseler Musiktage

Ihre Stimme kennt wohl jedes Kind in der arabischsprachigen Welt: Rasha Rizk sang zahlreiche Titelsongs für die Cartoons im Fernsehsender Spacetoon. Als Singer-Songwriter feiert sie ebenso Erfolge wie auf der Opernbühne, wo sie unter anderem in Qatar zu erleben war. Heute lebt die Sängerin in Paris, war in diesem Jahr für zwei Grammys nominiert und ist zu einer bedeutenden Stimme für die Menschen aus ihrer Heimat geworden. Zum Abschluss der Kasseler Musiktage am Sonntag, 4. November um 19.00 Uhr bringt sie gemeinsam mit dem Damascus String Quintet Lieder und Klänge aus Syrien und weiteren arabischen Ländern in die wunderschöne Aula der Heinrich-Schütz-Schule Kassel.

Das Damascus String Quintet wurde 2015 vom syrischen Kontrabassisten Raed Jazbeh mit Musikern des Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO) gegründet. Professionelle syrische Musiker, die nun in Europa leben, haben in diesem Orchester eine neue künstlerische Heimat gefunden. Auftritte führten das Orchester unter anderem in die Elbphilharmonie Hamburg, ins Konzerthaus Berlin sowie die Konzertsäle in Brüssel, Athen und Malmö. Der Sänger Falko Höhnisch betreut die Musiker seit längerem und wird das Konzert in Kassel auch moderieren.

Das Motto der diesjährigen Kasseler Musiktage, „Wann singst du?“, wird mit diesem Konzert um eine weitere Facette bereichert. Rasha Rizk und das Damascus String Quintet versuchen mit der Kraft des Musizierens das kulturelle Erbe ihres Landes zu erhalten und den kriegerischen Zerstörungen ein Zeichen des Friedens, der Hoffnung und der Schönheit entgegenzusetzen.

Quelle: http://www.kasseler-musiktage.de